Page 56

boss 07-2117

Lust am Handgeschriebenen FABER-CASTELL | In einer voll digitalisierten Welt entdecken immer mehr Menschen ihre Liebe zu alten Techniken. So auch Geschäftsleute, die verstanden haben, dass sie mit einer handgeschriebenen 56 Ι boss Juli 2017 Grußnote oder Bewerbung mehr Eindruck hinterlassen als mit einer Email oder junge Erwachsene, die wieder üben wollen, einen Füller richtig zu halten, um vielleicht eines Tages einen Brief oder ein Kärtchen zu schreiben. Premiumsparte des Unternehmens, ist der Trend kein großes Wunder: „Angesichts der zunehmenden Digitalisierung steigt der Bedarf nach analogen Ausgleichstätigkeiten. Der weltweite Ausmaltrend für Erwachsene hat uns in seiner Heftigkeit zwar überrascht, aber die generelle Tendenz hin zum Kreativen, Nicht-Perfekten, Individuellen, Handgeschriebenen war lange absehbar.“ Schreiben macht schlau Der Psychologieprofessor Daniel Oppenheimer, UCLA Anderson School of Management Los Angeles, wollte wissen, wie Informationen mit modernen Techniken im Vergleich zu den konventionellen aufgenommen werden. Bei einer Vorlesung bildete er dafür zwei Studenten-Gruppen: Die einen schrieben von Hand mit, die anderen tippten das Gehörte in den Computer. Danach wurden die Inhalte abgefragt. Die Mitschreiber schnitten deutlich besser ab – auch in der zweiten Runde, als der Lehrstoff für alle sichtbar per Beamer an die Wand geworfen wurde. Weil die Mitschreiber nicht jedes Wort notieren konnten, hatten sie insgesamt mehr Lehrstoff im Gehirn gespeichert, aber auch das Wichtige vom Unwichtigen getrennt und in ihren Notizen resümiert. Man könnte also sagen, dass das Schreiben zwar anstrengender ist, aber am Ende effizienter und nachhaltiger. �� Kunstvoll schreiben lernen im Zeitalter von Smartphones, Touch- Screens, Voice-Notes und Email, wozu? Die Kalligraphin Kerstin Carbow, deren Seminare und Workshops momentan sehr großen Zuspruch erfahren, erklärt: „Das Bewusstsein wächst, dass wir für Kopf und Herz mehr brauchen als Effizienz, Schnelligkeit und modernste Technik, die das Leben zwar stark vereinfacht, aber auch unkreativer gemacht hat. Zu schreiben oder zu malen bringt mit sich, dass man sich auf sein Inneres konzentriert, dass man zu sich kommt und ganz ruhig wird.“ Daher finden auch Malbücher für Erwachsene seit gut einem Jahr starken Zulauf – Zendoodling und Lettering boomen. Er ist umweltfreundlich, ökonomisch und hält Hunderte von Jahren: der Castell 9000 von Faber-Castell. Seelentröster Retro-Technik Die Schreibwaren-Branche freut’s: Das Deutschlandgeschäft zeigte im ersten Quartal ein erstaunliches Wachstum von durchschnittlich 6,7 %. 2015 wuchs der Umsatz bereits um 3,9 %. Für das Traditionsunternehmen Faber-Castell war 2015 mit 631 Mio. Euro Umsatz das „Best year ever“ in allen Segmenten – Schreiben, Zeichnen und Gestalten. Für Charles Graf von Faber-Castell, Vertreter der neunten Generation und Leiter der Ob Zentangle, Doodling oder Lettering – in einer digitalen Welt finden kreative Anwendungen Zulauf. Produkt: Pitt Artist Pen. Worte der Wertschätzung auf Papier bringen: Die „Ambition OpArt Water Lily“ Drehkugelschreiber und Füllfederhalter unterstützen dabei.


boss 07-2117
To see the actual publication please follow the link above