Page 31

boss 07-2117

boss Juli 2017 Ι 31 nenten erfordern eine weitere Investition in die Logistik. Die Genossenschaft plant daher abermals eine Erweiterung ihres Distributionszentrums und investiert weitere 11 Mio. Euro am Standort Overath. Dieser Ausbau enthält neben einer zusätzlichen Multifunktionshalle mit ca. 3.200 qm Nutzfläche, eine Vergrößerung des neuen Autostores und den Förderstrecken sowie eine deutliche Anpassung im Bereich der Sozialräume und Parkplätze. Eine Fertigstellung dieser Umbaumaßnahmen ist für Ende 2018 vorgesehen und soll bei laufendem Betrieb stattfinden. Zudem berichteten die Vorstände über stabile Ergebnisse bei Ortloff – trotz Umbau konnte hier eine Steigerung des Warenumsatzes um 0,4 % auf 4,68 Mio. Euro verbucht werden. Gemeinsam neue Wege gehen Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die anstehenden Aufsichtsratswahlen. Einstimmig wiedergewählt wurde Hans- Günther Klenk, dessen Mandat turnusgemäß auslief. Einen Grund zum Feiern gab es auch für zwei Mitgliedsunternehmen: So nahm Michael Janders, Geschäftsführer der Alb. Gentsch GmbH & Co. KG, die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft entgegen und Dr. Heinz Joachim Buschmann, Geschäftsführer der Heinrich Buschmann GmbH & Co KG freute sich über die Auszeichnung zum 75-jährigen Mitglieds-Jubiläum. „Die Basis der Gesundheit der Genossenschaft sind die Mitglieder und deren Umsätze. Und die 350 Mitarbeiter in Overath stehen Ihnen in allen Lebenslagen zur Seite und unterstützen Sie dabei, neue Wege zu gehen. Mit alten Regeln lässt sich nur schwer eine neue Zukunft gestalten. Dies auszubalancieren ist unsere große Herausforderung. Eine Genossenschaft ist kein Selbstzweck sondern Innovator, Mut-Macher und Geber für Infrastruktur und Technologie“, so lautete das Resümee von Dr. Benedikt Erdmann zur Rolle einer Genossenschaft. Was bringt Ihr Herz zum Hüpfen? Diese und weitere spannende Fragen stellten sich die rund 240 Teilnehmer im Rahmen der Soennecken Impuls 2017, die am Vortag der Generalversammlung stattfand. Passend zum Veranstaltungsformat einer Dialogplattform, drehte sich an diesem Tag alles um die Themen Kommunikation, Kooperation und kreatives Neudenken. Hierfür hat das Team um Margit Becker, Leiterin Geschäftsfeld Einzelhandel bei Soennecken, drei spannende Workshops kreiert, die u. a. Elemente der Transaktionsanalyse enthielten. Dabei lernten sich die Mitglieder der unterschiedlichen Gruppen, die sich aus Handel, Industrie und Soennecken- Mitarbeitern zusammensetzten, nicht nur gegenseitig besser kennen, sondern erhielten durch die Selbstreflektion auch neue Einblicke in die eigenen inneren Prozesse. Dabei wurden die Teams im Laufe des Tages immer wieder neu zusammengesetzt, so dass möglichst viele frische Kontakte geknüpft werden konnten. Als Kulisse für das Event diente die Villa Media in Wuppertal, deren verschiedene Räumlichkeiten jede Menge Platz zum ideenreichen Austausch boten. Der krönende Abschluss des arbeitsreichen Tages fand im großzügigen Garten des „Soennecken-Mehrgenerationen- Hauses“ als lockere Grillparty statt. Und wer noch Energie übrig hatte, konnte sich beim Tischkicker beweisen, am Flipperautomat punkten oder sich mit Virtuell-Reality-Spielen vergnügen. stt �� Während der Abendveranstaltung konnte das Thema „Virtuell Reality“ auf spielerische Weise getestet werden. Im Fokus der Soennecken Impuls standen Kommunikation, Kooperation und kreatives Neudenken. Die Workshops verdeutlichten den Teilnehmern, dass sich auch mit kleinen Schritten etwas bewegen lässt. Die Historische Stadthalle in Wuppertal bot den exklusiven Rahmen für die Soennecken- Generalversammlung 2017.


boss 07-2117
To see the actual publication please follow the link above