Page 21

boss 07-2117

boss Juli 2017 Ι 21 dekadent für den Verwendungszweck, passt dafür aber perfekt ins Gepäck. Damit muss er ja sowieso sparsam sein“, so der Experte. Nachdem wir kurz von einer anderen Kundin unterbrochen werden, kehrt er mit einer weiteren Idee zurück: „Schau mal, ich hätte hier noch einen Füllfederhalter speziell für Herren. Den gibt es in den robusten Ausführungen Edelstahl, Kupfer und Messing. Sogar das Magazin für Herrenkultur, The Heritage Post, hat diesen als angesagtes Accessoire für Männer präsentiert. Du könntest den Füllfederhalter auch gravieren lassen, beispielsweise mit dem Startdatum des Wandergesellen. Er könnte die Gravur dann an jedem Standort erweitern, so dass er am Ende ein einmaliges und individuelles Schreibgerät als Erinnerung mit nach Hause bringt. Im Regelfall muss er die Gravur nicht einmal bezahlen, das übernehmen die Auftraggeber für ihn“, rät er mir. Als nächstes zeigt er mir ein weiteres Notizbuch von Transehe mit edlem Ledereinband für rund 60 Euro. „Das ist pure Manufakturarbeit, also ebenfalls Handwerkskunst. Auch das könntest du schön gravieren lassen. Dank der Schlaufe hält es auch lose Zettel fest zusammen und im Inneren könnte ich eine Halterung anbringen, damit er auch den Stift darin aufbewahren kann“, sagt er und zeigt mir einen praktischen Klebepunkt mit Stiftschlaufe. „Bei sowas bin ich kreativ, das muss man unterstützen“, meint der sympathische Herr und fügt hinzu: „Auf dieser Reise wird dein Kumpel viele tolle Dinge erleben, die man festhalten muss. So ein hochwertiges Notizbuch bleibt für die Ewigkeit, darin blättert man auch in 50 Jahren noch gerne. Wenn du dein Handy dabei hast, kannst du gerne ein Foto von den Produkten machen und in Ruhe mit deinen Freunden besprechen, wofür ihr euch entscheiden möchtet“. Begeistert von den vielen Tipps und der charmanten Beratung bedanke ich mich herzlich und setze meinen Einkaufsbummel fort. Grenzenlose Auswahl Weiter geht meine Reise zum Einkaufszentrum Fünf Höfe, wo das im Jahre 1826 gegründete Fachgeschäft Schreibmayr angesiedelt ist. Das geräumige Geschäft bietet alles, was das Schreiberherz begehrt: ausgesuchte Schreibgeräte, hochwertige Papiere und elegante Accessoires. Die freundliche Mitarbeiterin, die mich hier in Empfang nimmt, führt mich direkt zu einem hübschen Kugelschreiber von Faber-Castell, der preislich bei etwa 130 Euro liegt und präsentiert mir als Alternative ein edles Exemplar von Montblanc für rund 350 Euro. Auf meine Frage hin, sind auch Gravuren möglich: „Das gravierte Schreibgerät können Sie in etwa einer Woche abholen“, sagt sie. Als praktischen Ansatz hat sie noch einen guten Vorschlag: „Von Faber-Castell gibt es den perfekten Bleistift: In dessen Kappe befindet sich ein Spitzer, ein Radierer ist integriert und wem der Stift zu kurz ist, der kann die Kappe als Verlängerung nutzen“, sagt sie und deutet auf den Alleskönner. Zum Thema Notizbuch zeigt auch sie mir das Mini-Exemplar von Montblanc, gefolgt von diversen Bindewerk-Modellen. „Das Verschließen muss man etwas üben“, meint sie und demonstriert mir routiniert, wie man das Band am besten um die Büchlein schnürt. Voller Motivation stellt mir die Beraterin nun zahlreiche verschiedene Ausführungen von Marken wie etwa Transehe und Filofex vor und ergänzt: „Diese Kalender können Sie ganz nach Wunsch erweitern oder durch Blankoeinlagen ersetzen. Zudem gibt es einen Einkleber, mit dem Sie eine Stift- Schlaufe im Inneren befestigen können.“ Flink greift sie zu einem Päckchen, das die selbstklebende Pen-Loop-Stifteschlaufe von Leuchtturm enthält und zeigt mir die einfache Handhabung. Rundum zufrieden und bestens informiert, ziehe ich nun weiter zu meiner nächsten obligatorischen Haltestelle auf meiner Luxus-Tour durch München. Großer Andrang Diese erreiche ich auch schon in wenigen Gehminuten: das Traditionshaus Kaut-Bullinger in der Rosenstraße. Die Sonne scheint hoch am Himmel und wie es scheint, haben längst alle Stadtbesucher ausgeschlafen. In dem großräumi- Kaut-Bullinger: Hervorragendes Sortiment, ausgezeichneter Service. Das Hofbräuhaus steht für viele typisch-bayerische Traditionen: Lederhose und Dirndl, deftige Brotzeiten und natürlich Bierbraukunst. Foto: Jürgen Heimerl/pixelio.de


boss 07-2117
To see the actual publication please follow the link above