Page 18

boss 07-2117

18 Ι boss Juli 2017 1. Erzählen Sie uns etwas, das wir unbedingt über Sie wissen sollten! Leidenschaftlich gerne bin ich draußen in der Natur. Dort – vor allem in den Bergen – kann ich so richtig abschalten und entspannen. 2. Jeder Mensch hat seine unbekannten talente aber auch seine Schwachstellen. Was können Sie richtig gut und worin wären Sie gerne besser? Das ist für mich eine schwierige Frage. Ich denke, ich bin ein sehr offener Mensch, weshalb es wahrscheinlich keine versteckten Talente gibt. Besser wäre ich aber sicher gerne beim Merken von Namen. Leider passiert es mir oft, dass ich jemanden wieder treffe, von dem ich auch weiß, dass ich ihn schon früher kennengelernt habe, aber mir im Moment einfach sein Name nicht mehr einfällt. 3. Was war die wichtigste lektion, die Sie in Ihrem leben gelernt haben? Nur das, was man aus Überzeugung macht, ist wichtig! 4. Nehmen wir an, Sie würden im lotto gewinnen – was würden Sie tun? Mit einem Teil des Gewinns etwas Gutes tun, einen Teil würde ich zurücklegen und mit dem Rest wieder einmal so richtig Urlaub machen. 5.Was machen Sie an einem tag, an dem keine termine sind? Den eigenen (Gemüse-)garten wieder mal auf Vordermann bringen und eventuell eine kleine Wanderung oder Bergtour. 6.Wann hatten Sie das letzte Mal weder telefon noch Internet und wie gingen Sie mit dieser Situation um? Kann ich mich leider nicht mehr daran erinnern. Leider (oder vielleicht doch Gottseidank) ist man heutzutage immer und nahezu überall erreichbar. 7. Jedes Kind hat seinen eigenen Helden, wer war das Idol Ihrer Kindheit? Winnetou! In meiner Jugend war eben die Zeit der Westernfilme und die Verfilmungen der Karl May Geschichten ein Kino- oder Fernseh-Mussprogramm. 8. Welchen traum – privat oder beruflich – wollen Sie sich unbedingt noch erfüllen? Sich einmal richtig viel Zeit nehmen und irgendwohin wandern – beispielsweise quer über die Alpen nach Süden, vom Neusiedlersee zum Bodensee oder zu Fuß über Prag nach Berlin gehen. Das Tolle dabei ist, dass man viele nette Menschen kennenlernt. lIVE Mag. andreas Hörtenhuber, Int. Sales und Marketingmanager, Colop Welchen Werdegang haben Sie und wie führte Sie dieser in die Branche? Nach meinem Studium in Innsbruck habe ich als Exportmanager in einem internationalen Konzern begonnen. Vor rund 23 Jahren habe ich aus privaten Gründen den Wohnsitz nach Oberösterreich verlegt und dabei wieder in einem stark exportorientierten Unternehmen, der Firma Colop Stempelerzeugung, eine Chance gesehen. Was gefällt Ihnen besonders gut an der Branche und was ist verbesserungswürdig? An der Büroartikelbranche fasziniert mich die Innovationskraft der hier produzierenden Unternehmen. Es ist phantastisch, wieviele Neuerungen immer wieder auf den Markt kommen. Im Spezialbereich Stempel ist dies ähnlich, wobei mich hier zusätzlich die vielen neuen Anwendungsmöglichkeiten, vielfach auch abseits des Büros, begeistern. Was sollte verbessert werden? Vielleicht sollten wir alle die Veränderungen, die auf uns zukommen, mehr als Chancen denn als Risiken begreifen.


boss 07-2117
To see the actual publication please follow the link above