Page 35

boss 03-2017

Mit dem Sharing-Tool „workware connect“ schuf Haworth eine Kommunikationslösung, die das gemeinsame Bearbeiten von Inhalten im Team an einem Bildschirm gestattet. boss März 2017 Ι 35 Systems sind lediglich die App und ein Zugangscode. Nach dem Login können die User Dokumente, Bilder oder Videodateien in Echtzeit und höchster Qualität zusammen mit den Kollegen bearbeiten. Zur besseren Kenntlichkeit kommentiert jedes Mitglied in einer vom System zugeteilten Farbe. Der besondere Clou des Tools ist die Enterprise-Sicherheitsstufe: Nach jeder Sitzung vergisst die Software alle bearbeiteten Daten. Der Kollege im Home-Office oder die Mitarbeiterin einer ausländischen Niederlassung muss an einer spontan anberaumten Besprechung zwingend teilnehmen? Auch hierfür bietet Haworth eine revolutionäre Cloud-Lösung, die räumliche Grenzen überwindet: Blue-scape. Dieser gemeinschaftliche digitale Arbeitsplatz bietet 250.000 qm virtuelle Fläche und damit eine Plattform, auf der die Nutzer von jedem Ort und zu jeder Zeit miteinander an demselben Projekt arbeiten können. Bluescape ist über Webbrowser, Multitouchscreens, iOS- und Android-App weltweit aufrufbar und erlaubt die Bearbeitung aller Dokumententypen – von der ersten groben Skizze über Voice- Memos bis hin zum Projektfinale finden die User alle Inhalte in der Cloud. Losgelöst vom Standard Zeitgemäße Arbeitsorte müssen eine professionelle Infrastruktur für das Business bieten, gleichzeitig aber auch dazu beitragen, die Motivation und Kreativität der Mitarbeiter zu fördern. Dabei setzen neben ergonomisch geformten Büromöbeln auch design-starke Accessoires und formschöne Einzelteile wie z. B. aus der Kollektion der Traditionsmarke Cappelini, die seit 2014 zu Haworth gehört, impulsgebende Akzente. „Mit der idealen Kombination von Einrichtung, Farben und Materialien, Beleuchtungs- und Akustiklösungen sowie der Integration von Technik wird aus einer Umgebung ein Wohlfühlort zum Arbeiten – zur Steigerung von Produktivität und Wohlbefinden. Eine bewusst gestaltete, holistische Umgebung inspiriert den Einzelnen und unterstützt die Veränderung von Unternehmenskulturen“, erläutert Henning Figge, Vice President Europe bei Haworth. Doch um auch langfristig leistungsfähig zu bleiben, gilt es nicht nur, anregende Arbeitsatmosphären zu schaffen, sondern auch aktiv die Umwelt zu schützen. Daher fühlt sich Haworth in allem Tun und Handeln dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet und geht verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen um. Der Grundsatz „Keine Verschwendung“ galt bereits 1948 für die Gründergeneration um G. W. Haworth und ist auch heute noch ein wichtiger Aspekt im Unternehmen. So wurde beispielsweise beim Neubau der Firmenzentrale „One Haworth Center“ in Michigan der Vorgängerbau zu 98 % recycelt. stt �� Der von Patricia Urquiola designte Multifunktionstisch Immerse und der farbenfrohe Stuhl „Poppy“ unterstreichen, dass Arbeitsräume immer wohnlicher werden. Design-starke Loungemöbel und stylische Akustikelemente machen aus Besprechungsinseln im Open Space kreative Wohlfühlorte. Foto: Haworth- Showroom Frankfurt/Main.


boss 03-2017
To see the actual publication please follow the link above