Leica Kompakt und unkompliziert

DigitalImaging_012018

GÜNTER KIENER Das Geschäft läuft gut – wir haben die Umsätze im Foto-Fachhandel deutlich gesteigert – auch absolut. DI Welche Aktionen planen Sie für Ihr Jubläumsjahr 2018? HANNES KRUG Wir tun jetzt schon einiges – Werbung, Produkt-Tests, Videos, Facebook, Influenzer, die unsere Produkte vorstellen, und vieles mehr. Und natürlich sind auch für das Jubiläumsjahr einige Aktivitäten in Vorbereitung KOMPAKT UND UNKOMPLIZIERT 72 | Digital Imaging 1-2018 über die wir Ihre DI-Leser auf dem Laufenden halten werden. Auf der Photokina werden wir uns mit einem schönen Auftritt für Handel und Endkunden präsentieren. Die gemeinsame Herbstmesse von Ringfoto und Europa-Foto begrüßen wir ausdrücklich. Auch den Standort Nürnberg finden wir ausgesprochen gut (lacht) – denn das wird für uns sozusagen ein Heimspiel. 50 JAHRE JUNG 1968 startete Unternehmensgründer Wolfgang Cullmann, der auch heute noch Inhaber des Unternehmens ist, mit seinem Foto-Großhandel und später dann mit der Produktion von Stativen für Foto und Video. Sukzessive wurde das Sortiment um Fototaschen und Licht (Blitzgeräte) erweitert. Highlights, die sehr viele Fotografen seit den 90er Jahren kennen, sind die sehr kompakten Stative der Magic-Serie. Auch heute noch werden die Stative der Titan-Serie in Deutschland produziert, seit 2016 gibt es wieder Blitzgeräte von Cullmann. Aktuell hat Cullmann 30 Mitarbeiter, die Stative, Taschen, Blitzgeräte und Videoleuchten werden in über 35 Ländern weltweit vermarktet. Im Ausland über Distributoren, in Deutschland stehen 5 Außendienstmitarbeiter als Ansprechpartner für die Fachhändler zur Verfügung. DI Jokerfrage – was wollen Sie unseren 3.500 Lesern im Foto-Kanal (6.000 insgesamt) mitteilen? GÜNTER KIENER Wir bleiben unserem Motto treu: Wir sind ein Partner des Fachhandels, auf uns ist Verlass. Herzlichen Dank für das Interview! |max|  Vom Lager in Langenzenn aus werden die Stative, Taschen, Blitzgeräte und Videoleuchten weltweit vermarktet.  Die kompakte Leica CL bietet neben der Möglichkeit, die Objektive zu wechseln, auch einen hochauflösenden Sucher. LEICA Die neue Systemkamera Leica CL bietet die Möglichkeit, das komplette Leica TL-Objektiv-Portfolio zu nutzen. Die Leica CL ist – im Unterschied zur Leica TL 2 – mit einem hochauflösenden (2,36 Mio. Pixel) und sehr schnellen elektronischen Sucher ausgestattet, der auch beim Schwenk nicht nachzieht. Das Herz der Leica CL ist ein 24 Megapixel-Sensor im APS-C Format. In Kombination mit dem Prozessor Maestro II und ei- nem recht zügigen AF mit 49 Messpunkten sorgt dieser für eine hohe Bildqualität. Die Steuerung der Kamera erfolgt über das große Touch-Display auf der Rückseite, 3 Buttons daneben, sowie zwei Einstellräder, die mit einem Button in der Mitte ausgestattet sind. Ein Status- Display auf der Oberseite informiert über die wichtigsten Einstellungen. Übrigens: Auch über das Touch-Display kann der AF-Punkt gewählt und sofort ausgelöst werden. Videos zeichnet die Leica CL in (bis zu) 4KAuflösung (30P) auf. Dank integriertem Wi-Fi-Modul lassen sich die Bilder zudem schnell aufs Smartphone übertragen, und von dort aus teilen. Der demnächst verfügbare Leica CL Handgriff ist ein sehr nützliches Zubehör, da die ansonsten sehr gute Haptik der Kamera unter dem fehlenden Halt für die Fotografenhand etwas getrübt wird. Ebenfalls eine schöne Ergänzung ist das sehr kompakte Elmarit-TL 1:2,8/18 ASPH Pancake-Weitwinkel-Objektiv (entspricht 27 mm im Kleinbild), das gemeinsam mit der Leica CL neu vorgestellt wurde. |max|


DigitalImaging_012018
To see the actual publication please follow the link above