Kyocera DS Nachhaltige Unterstützung

DigitalImaging_012018

Digital Imaging 1-2018 | 21 und möglichst preisgünstig übers Internet beziehen und dort die ‚Anderen‘, die Wert auf nachhaltige, lokal und fair produzierte Produkte legen. Diese Produkte sind im Fachhandel aber auch online verfügbar. THOMAS LENTES Das eigene Portemonnaie ist vielen meist näher als der Umweltgedanke. Das ist bei WTA anders: Wir müssen zwar auch Geld verdienen, haben aber unsere Prinzipien, zu denen wir stehen und die wir uns auch etwas kosten lassen. DI Etwas kosten lässt man es sich in Suhl auch, die Produktion kontinuierlich weiter zu entwickeln und auf dem technisch neuesten Stand zu halten. Wie gut hat sich die vor knapp einem Jahr neu angeschaffte vollautomatische Kartonproduktionsmaschine – immerhin eine deutlich sechsstellige Investition – in Suhl ‚eingelebt‘? CARSTEN WESER Die läuft richtig gut und hilft uns, insbesondere im Private-Label-Geschäft noch flexibler agieren zu können. Wir können für Kunden jetzt, wenn gewünscht, on demand ihre Eigenmarke ab einer Slotgröße von „1“ fertigen. Damit ist kein Kunde mehr an eine bestimmte Stückzahl oder Marke gebunden. Wir bieten jedem maximale Flexibilität. DI Bislang hat WTA einen Großteil seines Leerguts zugekauft. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann soll sich das kurzfristig ändern…? THOMAS LENTES WTA hat kürzlich Demski Recycling übernommen. Der Bremer Leergut-Spezialist ist ein zertifizierter Entsorgungs-Fachbetrieb mit qualifizierten Mitarbeitern und einer speziellen Fahrzeug-Flotte für Leergut-Transporte. De facto führen wir die Geschäfte bei Demski Recycling schon seit Herbst. Für die operative Führung des Unternehmens konnten wir mit Dimitry van Raamsdonk einen ausgewiesenen Branchenkenner verpflichten. CARSTEN WESER Die Übernahme von Demski Recycling war ein wichtiger strategischer Schritt: Damit haben wir jetzt alle Schritte im Remanufacturing-Prozess in der eigenen Hand und sind noch unabhängiger von den Schwankungen im Markt als bisher. Auch für das Ausschreibungsgeschäft ist es hilfreich, wenn man in diesem Punkt über eigene Kompetenz verfügt: Bei etlichen Hardcopy-Projekten wird die Entsorgung der Leerkartuschen gleich mit ausgeschrieben. Wir können in Zukunft beides aus einer Hand anbieten. Herzlichen Dank für das Interview! |ho|  Die vor knapp einem Jahr neu angeschaffte Kartonproduktionsmaschine erhöht die Flexibilität im Private-Label- Geschäft. NACHHALTIGE UNTERSTÜTZUNG KYOCERA DS Seit Mai 2013 unterstützt Kyocera die Arbeit der Klimaschutzorganisation myclimate im kenianischen Siaya-Gebiet. Durch die CO2-Kompensation seines in Deutschland vertriebenen Originaltoners sparte das Unternehmen gemeinsam mit seinen Kunden in den vergangenen Jahren mehr als 96.000 Tonnen des Treibhausgases ein. Pro gedruckter DIN-A4-Seite entsteht etwa ein Gramm CO2. Daher besteht für viele Unternehmen bei ihren Druck- und Kopierprozessen ein enormes Potenzial, die eigene Klimabilanz zu verbessern und die Umwelt zu entlasten. Hier setzt das ‚Print Green‘-Programm von Kyocera Document Solutions an: Seit fast fünf Jahren bietet der japanische Print- und DMS-Anbieter seinen Toner durch das Programm klimaneutral an. So kompensiert Kyocera sämtliche CO2-Emissionen, die durch Rohstoffgewinnung, Produktion, Transport, Verpackung sowie Verwertung des Toners entstehen. Der Ausgleich erfolgt durch eine Investition in ein Gold-Standard-Projekt der Klimaschutzorganisation myclimate in Kenia. Mithilfe des Projekts wurden im Siaya-Gebiet bereits 44.000 effiziente Haushaltskocher installiert. Durch das Engagement von Kyocera können so mehr als 96.000 Tonnen CO2 kompensiert werden – das entspricht dem Ausstoß von 100 Flugzeugen auf der Route Frankfurt – Sydney. Zudem wurden über das Klimaschutzprojekt mehr als 200.000 Menschen erreicht und 165 feste Arbeitsplätze geschaffen. Unter www.printgreen.kyocera.de finden Sie weitere Informationen zu dem Projekt.||  Mithilfe des Print Green-Projekts von Kyocera DS wurden im kenianischen Siaya-Gebiet bereits 44.000 effiziente Haushaltskocher installiert.


DigitalImaging_012018
To see the actual publication please follow the link above