Editorial

BIT 02-2017

BITEDITORIAL „Die nachhaltige Gestaltung von Arbeitsund Büroumgebungen bekommt einen immer höheren Stellenwert.“ CUSTOMER COMMUNICATION MANAGEMENT ÜBER ALLE KANÄLE !"#$%&'($)*+*',-"*-#./#$#0$$1/#+-$&2.#,#-1-$3$4*+)$567/8$9:+$/;:+< ===</;:+.2>!<4# %/-$567/8$#",-#''-#$5:)&2#+-#$,/+4$/+4/9/4&#''$&+4$ "#'#9*+-?$@>#"=/+4#+$4/#$A"#+1#+$1=/,;!#+$!#"B )C22'/;!#+$&+4$4/./-*'#+$D:22&+/)*($:+,)*+E'#+$ &+4$,;!*F$#+$G:,/($9#$D&+4#+#"'#>+/,,#< HIJ$4#"$KL$."CM-#+$N#",/;!#"#"$/+$5OPOQR$9#"-"*&#+$ >#"#/-,$*&S$&+,#"#$@>#"$TLBUE!"/.#$V"S*!"&+.$&+4$ &+,#"#$/++:9*($9#+$QQ%BWC,&+.#+<$X*,$)C++#+$=/"$ S@"$Y/#$-&+Z$ CeBIT Unter dem Motto „d!conomy – no limits“ machte die CeBIT 2017 die rasant fortschreitende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft erlebbar wie nie. Auf dem Messegelände in Hannover waren aber auch mahnende Worte zu hören, die man sich zu Herzen nehmen sollte. In ihrer Eröffnungsrede sprach Bundes kanzlerin Dr. Angela Merkel im Zusammenhang mit dem digitalen Wandel unter anderem von „Millionen von Menschen, die zum Teil noch nicht wissen, was sie erwartet“. Diese Menschen müsse man in das neue Zeitalter der Digitalisierung mitnehmen. Eine wichtige Aufgabe für die mehr als 3000 Aussteller aus 70 Nationen, die in Hannover Ende März ihre technologischen Innovationen für die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft präsentiert haben. Ein besonderer Fokus lag in diesem Jahr auf dem Partnerland Japan – und auf der Nachricht, dass die CeBIT ab 2018 im Sommer als Europas führende Eventplattform für Digitalisierung stattfinden soll. Eine Nachricht, die sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Messebesuchern für viel Aufsehen, mitunter auch für Unruhe gesorgt hat. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag „Ein radikaler Neuanfang“ ab Seite 32 sowie die zum Teil recht kritischen Ausstellerstimmen ab Seite 34. Green Office Der Schutz der Umwelt ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Auch die nachhaltige Gestaltung von Arbeits- und Büroumgebungen bekommt einen immer höheren Stellenwert. Zahlreiche Unternehmen und Organisationen haben bereits konkrete ökologische Maßnahmen realisiert bzw. geplant. In einer Herstellerumfrage haben wir danach gefragt, wie wichtig z. B. eine klimaneutrale Produktion heutzutage ist und welche Unterstützung die Verbraucher beim nachhaltigen Einsatz von Informations- und Kommunikationsmedien erfahren. Bei den Antworten wurde deutlich, dass der Schutz der Umwelt und der nachhaltige Umgang mit wertvollen Ressourcen durchweg wichtiger Bestandteil der jeweiligen Firmen - philosophie ist. Zahlreiche Unternehmen fördern aktiv das Umweltbewusstsein ihrer Mitarbeiter und Partner, und sehen das Thema Umwelt als Bestandteil ihres integrierten Management-Systems, das die gesamte Wertschöpfungskette mit einbezieht. Diverse Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsprogramme, Umweltmanagementsysteme und Öko-Projekte zeugen von großem Engagement auf Herstellerseite. Die Umfrage finden Sie ab Seite 12 dieser Ausgabe.


BIT 02-2017
To see the actual publication please follow the link above