Page 26

BIT 02-2017

Ungeheuer + Ulmer: Information und Innovation in Kombination Immer am Puls der Zeit Den Wert von Informationen zu erkennen, jederzeit griff- be reit zu haben und zielgerichtet zu verarbeiten, gehört zu den besonderen Fähigkeiten erfolgreicher Medienhäuser. Die Herausgeber der Ludwigsburger Kreiszeitung kombinieren diese oftmals entscheidenden Faktoren mit den Vorteilen des digitalen Dokumenten-Managements. Gegründet 1818 als königliche Hofbuchdruckerei versteht sich das Medienhaus Ungeheuer + Ulmer (U+U) heute als moderner Volldienstleister, der für seine Kunden alle Auf - gaben rund um die Herstellung von Print-Erzeugnissen und Kommunikationsmitteln zuverlässig, termingerecht und in höchster Qualität erledigt. Im Mittelpunkt des Geschäftsbetriebs steht die Herausgabe der Ludwigsburger Kreiszeitung, die mit einer Auflage von 37200 Exemplaren Leserinnen und Leser im gesamten Landkreis erreicht. Die – analog zur steigenden Bedeutung digitaler Medien – gravierenden Strukturveränderungen in der gesamten Druckindustrie, animierten Ungeheuer + Ulmer bereits Anfang 2010, die eigenen Geschäftsstrategien und -prozesse auf die zukünftigen Anforderungen des Marktes auszurichten. Als vorrangige Unternehmensziele wurden die Steigerung der Effizienz zentraler Geschäftsprozesse sowie der kontinuierliche Ausbau der Kundenund Serviceorientierung definiert. Eine Schlüsselkomponente bei der Umsetzung sollte die Implementierung einer flexibel ausbaufähigen und zukunfts - sicheren ECM-Plattform bilden. „Die Entscheidung zugunsten von Docuware basierte zum einen auf der einfachen Möglichkeit, Bearbeitungsprozesse über Aufgabenlisten zu steuern, andererseits auf der offenen Docuware-Systemarchitektur, die es uns erlaubt, Daten aus bestehenden Buchhaltungs- und Kundenverwaltungssystemen zu validieren“, erklärt Thomas Ellinger, Leiter Publishing- und Anwendungssysteme bei Ungeheuer + Ulmer. Realisiert wurde das DMSProjekt vom Docuware-Partner WUD Business Solutions. Papierarchiv ade Rund 35000 Zeitungsabonnenten sowie zahlreiche Geschäftskunden hatten das Aktenaufkommen im Laufe der Jahre enorm anwachsen lassen. Daraus resultierten neben einem hohen Bedarf an Ablagefläche auch lange Such- und Bearbeitungszeiten. Erklärtes Ziel war es deshalb, die Papiermenge im Bereich der administrativen Geschäftsprozesse drastisch zu reduzieren. In einem ersten Schritt gelang es, ohne Betriebsunterbrechung große Teile des Rechnungswesens zu digitalisieren. Zur Digitalisierung von Eingangsrechnungsbelegen wurden neben einigen Multifunktionsgeräten auch zwei leistungsstarke Dokumentenscanner installiert. Zugute kam den Verantwortlichen, dass die genutzte Buchhaltungssoftware von Addison das Docuware- Archiv bereits nativ unterstützt, also keinerlei Schnittstellenanpassungen notwendig waren. Digitale Rechnungsbelege können heute per Tastendruck direkt aus dem Addison-System heraus aufgerufen und parallel zum jeweiligen Buchungssatz angezeigt werden. Der Anwender muss dazu seine gewohnte Oberfläche nicht verlassen. Die komplette Rechnungsbearbeitung wird Thomas Ellinger, Leiter Publishingund Anwendungssysteme bei Ungeheuer + Ulmer: „Nach mehr als fünf Jahren ECMNutzung zeigt sich täglich, dass wir mit Docuware die richtige Entscheidung getroffen haben. Mit der dynamisch wachsenden Funktionalität des DMS, beispielsweise im Bereich von Mobilität, sind wir stets am Puls der Zeit. So stellen wir uns mitwachsende Software vor.“ Das Medienhaus Ungeheuer + Ulmer ist ein moderner Volldienstleister, der für seine Kunden alle Aufgaben rund um die Herstellung von Print-Erzeugnissen und Kommunikationsmitteln erledigt. Geschäftsprozesse Enterprise-Content-Management 26 | BIT 2–2017


BIT 02-2017
To see the actual publication please follow the link above