Page 21

BIT 02-2017

Christopher Rheidt, TA Triumph Adler Gesamte Wertschöpfungskette Stellenwert: Wir fördern aktiv das Umweltbewusstsein unserer Mitarbeiter und Partner und sehen das Thema Umwelt als Bestandteil unseres integrierten Management-Systems, das die gesamte Wertschöpfungskette miteinbezieht. Wir sind stolz darauf, dass wir dieser Verantwortung seit vielen Jahren gerecht werden. Unser Bestreben zeigt sich auch in der erfolgreichen Zertifizierung unseres Umweltmanagementsystems nach ISO 14001. Dieses greift bei der ressourcenschonenden Produktion unserer Systeme, bei der wir etwa patentierte Keramiktrommeln einsetzen, wodurch unsere Systeme besonders langlebig sind. Hinzu kommt eine Registrierung nach der europäischen Reach-Verordnung und Auszeichnungen mit dem Energy Star oder dem Blauen Engel. Wir stellen eine fach - gerechte Rück führung und Entsorgung von Geräten und Tonern sicher und unterhalten zudem ein Refurbishment- Programm. Nachhaltige Unternehmen: Auf der einen Seite können wir das bestätigen. Das neue Vergaberecht im öffentlichen Sektor erhöht die Anforderungen für die Auftragnehmer enorm. Die öffent - liche Hand schreibt dezidiert Öko - standards vor, verabschiedet darin neue Bürokratievorschriften und Vorgaben beim Umweltschutz oder gar der Lebenszykluskosten infrage kommender Endgeräte. Auch Großunternehmen übernehmen diese Anforderungen verstärkt in ihre Ausschreibungen. Zusätzlich verordnen fast alle Bundesländer eigene Vergabeschriften. So sind Behörden mittlerweile verpflichtet, eine umfassende Umweltberichterstattung zu Christopher Rheidt, Geschäftsführer der TA Triumph Adler GmbH: „Nachhaltigkeit und Ressourcen schonendes Wirtschaften sind Gegenwartsthemen, die großen Einfluss auf die Zukunft haben.“ leisten. Auf der anderen Seite registrieren wir ein leichtes Abflauen des Hype- Themas. Das ist kurzsichtig. Denn Nachhaltigkeit und Ressourcen schonendes Wirtschaften sind Gegenwartsthemen, die großen Einfluss auf die Zukunft haben. Unterstützung: Unsere modernen Multifunktionssysteme und Drucker verfügen über ein intelligentes Papierund Verbrauchsmanagement. Darüber hinaus unterschreiten sie vorgeschriebene Emissionsgrenzen teilweise erheblich. Flankiert werden unsere Systeme von unserer Fleet-Management- und Monitoring-Lösung, mit der sich CO2- Ausstoß und die Energiebilanz aller in einem Netzwerk angeschlossenen Systeme in einzelne Verbrauchsklassen kategorisieren lassen. Ein grafisches Systemprofil stellt Energieverbrauch und CO2-Bilanz übersichtlich dar. Zusätzlich leitet die Software Empfehlungen für eine Verbrauchsreduzierung ab. (www.triumph-adler.de) Daniela Matysiak, Kyocera Teil der Firmenphilosophie Stellenwert: Bereits seit der Firmengründung im Jahr 1959 ist das Thema Nachhaltigkeit fest verankert und ein wesentlicher Bestandteil der Kyocera- Philosophie. Eine Vorreiterrolle nehmen wir auch aufgrund unserer ressourcenschonenden und patentierten Technologie ein, bei der dank der Langlebigkeit der Materialien bis zu 75 Prozent weniger Verbrauchsmaterialien anfallen. Wir waren weltweit der erste Hersteller, der 1997 für einen Laser - drucker mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurde – heute Branchen - standard. Das Kyocera Print Green- Programm, unterstützt unsere Kunden bei der Erreichung ihrer eigenen Klimaschutzziele. Seit 2013 stellen wir in diesem Rahmen unseren kompletten in Deutschland vertrieben Toner CO2- neutral. Bereits über 81000 Tonnen CO2 wurden dadurch eingespart. Auch über die Produkte hinaus engagieren wir uns im Umweltschutz. Wir feiern in diesem Jahr unsere 30-jährige Partnerschaft mit der Deutschen Umwelthilfe. Für unser vielfältiges Engagement sind wir 2014 zudem mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet worden. Nachhaltige Unternehmen: Das Thema Nachhaltigkeit hat in vielen Unternehmen einen hohen Stellenwert. Auch Kaufentscheidungen werden hiernach getroffen. Viele Firmen legen im - mer stärkeren Wert auf umweltfreundliche Produkte. Um den Papierverbrauch zu reduzieren, wird mehr auf digitale Archivierungs- und Dokumentenver - arbeitungslösungen gesetzt. Hier bieten wir unseren Kunden eine Vielzahl an Lösungen an, die wirtschaftlich als auch ökologisch einen Mehrwert bieten. Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit, Kyocera Document Solutions Deutschland GmbH: „Um den Papierverbrauch zu reduzieren, wird immer mehr auf digitale Archivierungs- und Dokumentenverarbeitungslösungen gesetzt.“ Unterstützung: Wir möchten unsere Kunden bei ihrem eigenen Klimaschutzengagement unterstützen. Seit 2011 bieten wir unseren Kunden mit dem Print-Green-Programm die Möglichkeit zum klimaneutralen Drucken, unser kompletter Originaltoner ist in Deutschland seit Mai 2013 klimaneutral. Dies erreichen wir durch die Unterstützung des Kyocera-Klimaschutzprojektes „Effiziente Kocher in Kenia“ – gemeinsam mit unserem Klimaschutzpartner Myclimate. Dadurch konnten bisher bereits mehr als 81000 Tonnen CO2 reduziert werden, das entspricht ca. 23800 Flügen von Frankfurt nach Sydney. Neben dem Klimaschutz spielt auch der soziale Aspekt eine wichtige Rolle – eine Besonderheit dieses Projektes: Die Herstellung der Kocher aus lokalen Rohstoffen von lokal ausgebildeten Personen vor Ort hat schon 165 feste Jobs geschaffen und die Lebensbedingungen von über 180000 Menschen verbessert. (www.kyoceradocumentsolutions.de) BIT 2–2017 | 21


BIT 02-2017
To see the actual publication please follow the link above