Page 20

BIT 02-2017

Valerie Fünfgeld, Riso Umweltschutzprogramm Siegfried Dewaldt, HP Effiziente Kreislaufwirtschaft Stellenwert: Einen sehr großen. Wir haben uns bereits im ersten Jahr unseres neuen Unternehmens HP Inc. mutige, langfristige Ziele gesetzt: 1. Nutzung von Elektrizität aus 100 Prozent erneuerbaren Energieträgern in unseren weltweiten Betrieben mit einem Anteil von 40 Prozent bis zum Jahr 2020. 2. Mit unserem HP-Markenpapier und mit unseren papierbasierten Produktverpackungen soll bis zum Jahr 2020 keinerlei Entwaldung verbunden sein. 3. Reduzierung der Intensität der Treibhausgasemissionen des HP Produktportfolios bis 2020 um 25 Prozent, verglichen mit dem Jahr 2010. Ein Schwerpunkt unseres Unternehmens liegt außerdem darauf, unsere Geschäftsmodelle und Betriebe hin zu einer material- und energieeffizienten Kreislaufwirtschaft zu entwickeln. Dazu gehören die Rückgewinnung und Wiederverwendung von Materialien aus Tintenpatronen und Toner - kartuschen, spezielle Recycling- Programme für Altgeräte sowie Dienstleistungen wie HP Instant Ink und HP Managed-Print-Services, durch die wir unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Ressourcen zu planen und so effizient wie möglich einzusetzen. Als Teil unserer Services veröffentlichen wir außerdem Gebrauchs- und Reparaturhandbücher älterer HP Produkte, um so die Lebensdauer dieser Geräte zu erhöhen. Transparenz ist uns ebenfalls sehr wichtig beim Thema Nachhaltigkeit. In unserem Nachhaltigkeitsbericht geben wir umfassende und detaillierte Einblicke in unsere Aktivitäten sowie inwieweit wir unsere Ziele erreicht haben und weiterhin erreichen wollen. Nachhaltige Unternehmen: Ja, eindeutig – sowohl Privatanwender wie auch Unternehmen legen immer mehr Wert auf energie- und ressourcenschonende Produkte. Insbesondere im Druckbereich gibt es durch die Digitalisierung Möglichkeiten, Abfall zu reduzieren sowie Angebot und Nachfrage optimal aufeinander abzustimmen. HP möchte die digitale Transformation vorantreiben. Der Wechsel vom Analog- zum Digitaldruck ist in vielen Gewerbe- und Industriebereichen, die gedruckte Inhalte wie Werbematerialien, Verpackungen oder Etiketten produzieren, bereits in vollem Gange. Siegfried Dewaldt, SER Country Manager DACH bei HP: „Sowohl Privat - anwender wie auch Unternehmen legen immer mehr Wert auf energieund ressourcenschonende Produkte.“ Wir beobachten hier einen deutlichen Anstieg. Unsere digitalen Rollendruckmaschinen ermöglichen unseren Kunden individualisierte Materialien in kürzester Zeit und kleinen Auflagen zu produzieren, mit deutlich weniger Abfall durch Überschuss, Einrichtungsverlusten oder anderen Fehlabstimmungen zwischen Angebot und Nachfrage. Unterstützung: Zum einen durch unsere Produkte selbst: Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil unserer Forschung und Entwicklung. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Nachhaltigkeit unserer Produkte zu verbessern, indem wir beispielsweise einen immer höheren Anteil an recycelten Materialien bei der Herstellung einsetzen und die Energieeffizienz unserer Produkte kontinuierlich steigern. Durch bestimmte Dienstleistungsmodelle unterstützen wir unsere Kunden dabei, eine IT-Infrastruktur aufzubauen und zu betreiben, die über den gesamten Lebenszyklus hinweg so effizient und ressourcenschonend wie möglich arbeitet. Nicht zuletzt können wir auf bereits 25 Jahre unseres HP Planet Partner Programms zurückblicken, über das unsere Kunden Tintenpatronen und Tonerkartuschen kostenlos zurück - geben und recyceln lassen können. (www.hp.com) Stellenwert: Wir entwickeln und vertreiben Produkte mit einer umweltschonenden Drucktechnologie. Entsprechend viel Wert legt unsere Muttergesellschaft auf ein unternehmens - weites Umweltschutzprogramm, das 1992 ins Leben gerufen wurde. Dieses Programm umfasst mittlerweile die Bereiche Entwicklung, Ressourcen- und Energieeinsparung, Recycling, den lokalen Umweltschutz sowie die Schulung unser Mitarbeiter in diesen Bereichen. Nachhaltige Unternehmen: Der Anteil an Unternehmen, die eine umweltschonendere Drucklösung im Rahmen ihrer Nachhaltigkeits - programme bevorzugen, wächst unserer Erfahrung nach kontinuierlich. Aber es ist auch branchenabhängig, welche Priorität ein Unternehmen in Bezug auf ökologisch sparsame Drucklösungen setzt. Wir beobachten den Trend dazu ganz klar im Bildungssektor. Valerie Fünfgeld, Marketing Manager Riso (Deutschland) GmbH: „Unsere Muttergesellschaft legt großen Wert auf ein unternehmensweites Umweltschutz - programm, das 1992 ins Leben gerufen wurde.“ Unterstützung: Mit unseren Drucksystemen zu arbeiten bedeutet, sich für eine klimaschonende Drucklösung zu entscheiden: Lange Lebensdauer, keine störanfälligen und abfallintensiven Verschleißteile, daher auch lange Wartungsintervalle. Diese Punkte zusammen mit dem geringen Energieverbrauch und dem Wegfall von Tonerfeinstaub-Emissionen bieten Unternehmen eine wirkungsvolle Unterstützung ihre Druck-und Kopierprozesse nachhaltig umwelt - schonender zu gestalten. (www.risoprinter.de) Geschäftsprozesse Green Office 20 | BIT 2–2017


BIT 02-2017
To see the actual publication please follow the link above