Page 14

BIT 02-2017

Geschäftsprozesse 14 | BIT 2–2017 Green Office Norbert Höpfner, Samsung Umweltschutz als zentrales Ziel Stellenwert: Der Schutz der Umwelt ist fest im Unternehmen verankert und zentrales Ziel aller Geschäftsbereiche. Dies gilt auch für den Bereich Printing Solutions. Wir arbeiten kontinuierlich an einer Verbesserung der Nachhaltigkeit unserer Produkte und Prozesse und achten während des gesamten Produktlebenszyklus auf den bewussten Umgang mit Ressourcen. Seit mehr als einem Jahrzehnt ist Samsung daher auch als Zeichennehmer bei der RAL gGmbH registriert und darf für seine geprüften Printing Produkte das Zertifikat Blauer Engel nach der jeweils gültigen Vergaberichtlinie tragen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass unsere Drucker und MFPs den Kriterien des Umweltzeichens gerecht werden. Nachhaltige Unternehmen: Im Zuge der digitalen Transformation spielt für unsere Kunden insbesondere die Erhöhung der Effizienz von Verwaltungsund Produktionsprozessen eine wichtige Rolle. Neben individuellen Gesamtlösungen und Kosteneinsparungen stehen jedoch zunehmend auch nachhaltige Druckerlösungen im Fokus. Durch individuelle Beratung und Lösungsansätze erkennen Kunden immer häufiger das Verbesserungspotenzial, das die Digitalisierung für die Umwelt mit sich bringt. So kann beispielsweise mit automatisierten, auf das Unternehmen abgestimmten Dokumentenworkflows und Tools zur Dokumentenbearbeitung direkt am Drucker optimiert werden, wie und wo gedruckt wird. Dadurch können unnötige Ausdrucke reduziert werden. Mit Hilfe integrierter Funktionen in den Geräten können unsere Kunden die Auswirkung solcher Maßnahmen sogar darstellen und messen. Unterstützung: Unsere Entwicklungsingenieure arbeiten kontinuierlich daran, den Energieverbrauch der Norbert Höpfner, Head of Printing Solutions, Samsung Electronics GmbH: „Wir arbeiten kontinuierlich an einer Verbesserung der Nachhaltigkeit unserer Produkte und Prozesse und achten während des gesamten Produktlebens - zyklus auf den bewussten Umgang mit Ressourcen.“ Samsung Drucker und Multifunktionsgeräte zu verbessern. Dadurch konnten wir über Jahre hinweg den mit der Nutzung unserer Geräte verbundenen indirekten CO2-Ausstoß deutlich verringern. Zusätzlich ermöglicht beispielsweise der in Multifunktionsgeräte integrierte ECO Treiber den Anwendern mit Hilfe von verschiedenen Druckoptionen effizient mit Energie, Papier und Toner umzugehen. Im frei programmierbaren ECO Mode können zudem Bilder aus einem Dokument entfernt, fette Schrifttypen in normale umgewandelt und die Auflösung von Grafiken reduziert werden. Außerdem kann eine Mehrfachnutzung der Seiten aktiviert werden, sodass automatisch doppel - seitige Ausdrucke erstellt werden. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern spart auch Geld. Darüber hinaus verfügt der ECO Treiber über einen Simulator, der direkt über das Einsparpotenzial (CO2-Ausstoß, Strom- und Papierverbrauch) informiert. Anwender können dadurch bis zu 30 Prozent ihres Energieverbrauchs einsparen. (www.samsung.de) Jacqueline Fechner, Xerox Ein Rennen ohne Ziellinie Stellenwert: Xerox setzt seit vielen Jahren auf wirtschaftliches Handeln im Sinne der Umwelt und Gesellschaft und blickt auf eine lange Tradition nachhaltiger Entwicklung zurück. Unsere Grundwerte, die jederzeit und überall seit der Gründung des Unternehmens unverändert blieben, stehen für nachhaltige Verantwortung. Nachhaltigkeit ist für uns „Ein Rennen ohne Ziellinie“. Konkret unterstützen wir unsere Kunden und Partner darin, effizienter und zugleich umweltfreundlich zu arbeiten, dass Büros ressourcenschonend konzipiert werden und Nachhaltigkeit zu einem wichtigen Element ihrer Unternehmensstrategie wird. Nachhaltige Unternehmen: Ja, eine nachhaltige Druck-Produktion liegt im Trend. So bietet z. B. eine schnell wachsende Zahl an Druckereien im Inund Ausland ihren Kunden den Service der klimaneutralen Produktion. Sie positionieren sich dadurch als nachhaltige Unternehmen und können sich damit vom Wettbewerb differenzieren. Viele unserer Kunden erwarten durch den Einsatz unserer Produkte neben der Möglichkeit der Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung vor allem das Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele. Unterstützung: Um ein besseres Bewusstsein für die eigene Klimabilanz zu entwickeln, können sich Unternehmen das Xerox Print Awareness Tool installieren, das Statistiken zum eigenen Druckverhalten erstellt. Im interaktiven Dashboard erhalten die Nutzer Einbli- Jacqueline Fechner, Managing Director und Sprecherin der Geschäftsführung, Xerox Germany: „Xerox setzt seit vielen Jahren auf wirtschaftliches Handeln im Sinne der Umwelt und Gesellschaft und blickt auf eine lange Tradition nachhaltiger Entwicklung zurück.“ cke in ihr eigenes Druckverhalten und erhalten gleichzeitig Tipps wie sie dies im Sinne der Nachhaltigkeit optimieren können. Durch diesen spielerischen Ansatz achten einzelne Mitarbeiter vermehrt auf ihr Druckverhalten sowie die Reduzierung ihres CO2 Fußabdrucks. Xerox Digital Alternatives, eine Lösung für mobile Mitarbeiter, unterstützt Benutzer, dokumentenbasierte Arbeitsprozesse direkt über PC und iPads durchzuführen, ohne dass Papier dafür erforderlich wäre und unterstützt somit nachhaltiges Arbeiten. Zudem bietet Xerox als weltweit erstes Unternehmen der Digitaldruck- Industrie in Kooperation mit Climate- Partner den CO2-Footprint Manager an, eine eigene Online-Plattform, auf der man die CO2-Emissionen von Druckproduktionen berechnen und durch die Investition in zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgleichen kann. (www.xerox.de)


BIT 02-2017
To see the actual publication please follow the link above