Page 29

BIT 01-2017

BIT 1–2017 | 29 Janich & Klass bringt mehr PS auf die Scanstraße Besonders leistungsfähig Wie Unternehmen und öffentliche Verwaltungen ihre Papierdokumente effizient digitalisieren und deren Inhalte auslesen können, zeigt die Janich & Klass Computertechnik GmbH während der CeBIT 2017. In Halle 3 am Stand J30 können sich Messe besucher von der Leistungsfähigkeit der neuen Generation der Xino-Scannerfamilie überzeugen. Xino-Scanner zeichnen sich durch ein hohes Maß an Flexibilität in der Verarbeitung aus. So bieten sie u. a. ein materialschonendes Papiertransportsystem, eine integrierte Sortierfunktion und als einzige Scanner am Markt ein wechselbares Feedersystem für wahlweise linksseitigen oder mittigen Belegeinzug. Die robusten Geräte in der neuen Generation sind in den Ausbaustufen 130, 170 sowie 220 Seiten pro Minute (ppm) verfügbar. Für kritisches Belegmaterial, wie z. B. beschädigte oder sehr alte, sensible Dokumente, gibt es einen Safe-Modus mit 100 ppm. Grundsätzlich hat Janich & Klass bei der neuen Xino-Scannerfamilie die gesamte Elektronik auf den neuesten technischen Stand gebracht und dabei die Produktleistung weiter ausgebaut. Dazu gehört auch eine neue Kamera, die mit einer Standardauflösung von 600 dpi für noch bessere optische Qualität sorgt. Außerdem sind die Feeder ab sofort mit 5-fach Ultraschall- Sensoren ausgestattet, was die Verarbeitungssicherheit noch einmal erhöht. Neu ist außerdem die Anbindung der Scanner mittels USB 3.0 Interface. Damit ist eine zuverlässige Datenübertragung auch bei Multistream-Verar - beitung sowie bei unkomprimierten Daten gewährleistet. Die neue Scanner-Familie ist nun in Serienreife verfügbar und wird am Stand auf der CeBIT präsentiert. Ein sehr hoher Automatisierungsgrad Ergänzend zu den Xino-Geräten zeigt der Digitalisierungsspezialist in Hannover seine Scan- und Capture-Lösung DpuScan. Die mit dem aktuellen Release hinzugekommenen Funktionen stoßen auf große Resonanz und haben sich im praktischen Betrieb bei vielen Anwendern bewährt. Dazu gehören zwei unterschiedliche Betriebsarten: DpuScan Office ist mit vordefinierten Einstellmöglichkeiten schnell konfiguriert und eignet sich für Standardanwendungen. DpuScan Expert beinhaltet umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten, mit denen sich komplexere Aufgaben realisieren lassen. Das Ansteuern von zwei unterschiedlichen Geräten, z. B. einem Durchlaufscanner und einem Aufsichtsscanner, aus einem Profil bietet hohen Komfort in der Verarbeitung. Der Wechsel zwischen den Systemen erfolgt vorgangsgesteuert wahlweise manuell oder automatisiert. Sämtliche Dokumente werden verzögerungsfrei im gleichen Verzeichnis abgelegt. So wird heterogenes Beleggut aus herkömmlichen Dokumenten, großformatigen Plänen und kleinen Belegen in einem Arbeitsgang und ohne händisches Vor- oder Nachsortieren digitalisiert. Zu sehen ist diese Lösung auf dem CeBIT-Messestand in der Kombination von Xino Durchlaufscanner und einem Aufsichtsscanner vom Typ Zeta der Firma Zeutschel. Mit dem neuen Dokument-Explorer zur Ansicht gescannter Images mit verschiedenen Darstellungsvarianten ist eine klare Übersicht über die zusammenhängenden Vorgänge sichergestellt. Eine neue, auf Zonen bezogene Optical Character Recognition (OCR)- Funktion unterstützt zusätzlich bei der Dokumentenerfassung. Ergänzt wird das Ganze durch das Klassifizierungsmodul von DpuScan, mit dem strukturierte oder teilstrukturierte Dokumente erschlossen werden können. Vertriebsleiter Andreas Klinke fasst zusammen: „Scanner verarbeiten Dokumente immer schneller, da sollte der Mensch nicht der Flaschenhals sein und durch zu viele manuelle Tätigkeiten den Digitalisierungsprozess aufhalten. Wir haben unsere Produkte kontinuierlich weiterentwickelt, so dass ein sehr hoher Automatisierungsgrad erreichbar ist.“ (www.janichklass.com) Xino-Scanner (im Bild der S700) zeichnen sich durch ein hohes Maß an Flexibilität in der Verarbeitung aus.


BIT 01-2017
To see the actual publication please follow the link above