Page 25

BIT 01-2017

BIT 1–2017 | 25 Messethemen: Die Digitalisierung ist kein Nischenthema, sondern hat inzwischen fast alle Funktionen der Wirtschaft und Verwaltung erreicht. Die Tür zum 4.0 Zeitalter ist weit geöffnet und wir wollen mit unserem strategischen Dienstleistungspaket „Information 4.0“ einen wesentlichen Beitrag leisten. Z. B. unterstützen wir die „E-Government-Initiativen“ der Öffentlichen Verwaltung beim ersetzenden Scannen nach TR-Resiscan. Beweiswerterhaltendes und ver - teiltes Scannen in verschiedenen Lokationen mit der Zertifizierung nach TR-Resiscan ist das Top-Thema bei E-Akte-Projekten von Gemeinden, Ländern und dem Bund. Das Scannen nach TR-Resiscan ist auch in der Wirtschaft ein Thema. Einen Handlungsbedarf sehen wir bei allen Verantwortlichen in Branchen, die entweder stark reguliert sind, z. B. die Pharma-Industrie oder Unternehmen, die langfristig Dokumentation bereithalten müssen, wie der Flugzeug-, Maschinen- und Anlagenbau. Unsere Referenzen zeigen, dass zukunftssichere Digitalisierung nach TR-Resiscan für jede Unternehmenseinheit auch klar strukturierte Prozesse bei mittelfristiger Steigerung der Produktivität schaffen. Digitalisierung: Bei der Digitalisierung von Abläufen und Prozessen empfehlen wir in unseren Projekten als ersten Schritt eine Analyse der Geschäftsvorgänge. Denn einen analogen Prozess einfach nur identisch digital zu implementieren ist zu „kurz gesprungen“. Mit einem Digitalisierungsprojekt sollen die Abläufe auch gleichzeitig effektiver und effizienter gestaltet werden. Dabei müssen auch die Vorteile der Digitalisierung für dezentrale Kollaboration und Verschlankung von Prozessen konsequent aufgespürt und genutzt werden. Und wir arbeiten formationssicherheit. Denn die Digitalisierung des Informationsmanagements ist ein wesentlicher Katalysator für die Mitarbeiterproduktivität und Wertschöpfung eines Unternehmens. Mit dem Auftritt auf der CeBIT werden wir das im Vorjahr ausgebaute Consulting-Portfolio zu Themen wie Informationssicherheit, Datenschutz oder Risikomanagement unterstreichen. Jedes Unternehmen muss seinen eigenen Weg in der Digitalisierung finnden. Genau wie es seine eigene Kultur entwickeln muss. Die Ceyoniq begleitet Unternehmen auf diesem Weg und präsentiert auf der CeBIT ihre individuellen Lösungen, die alle Anforderungen an ein flexibles und in vorhandene ITStrukturen integrierbares System aufweisen. Wir freuen uns auf eine spannende und informative Zeit auf der CeBIT-Messe. Denn wir sind an einem kreativen Austausch interessiert. (www.ceyoniq.com) nicht nur mit der IT-Abteilung zusammen, sondern binden alle Mitarbeiter und Lieferanten in diese Veränderungsprozesse ein. Erwartungen: Die CeBIT ist für uns eine wichtige Plattform zum Austausch mit Kunden und Interessenten und für die Präsentation unserer innovativen Lösungen. Wir wollen über zukünftige Anforderungen der Digitalisierung in Industrie und Verwaltung intensive Diskussionen führen. (www.srz.de) Hans-Dieter Tiede, SRZ Prozesskosten senken Hans-Dieter Tiede, Geschäftsführer, SRZ Hartmann & Heenemann: „Das ersetzende Scannen nach TR-Resiscan ist ein wesentlicher Baustein auf dem Weg zur digitalen Verwaltung.“ Horst Schmeissing, Zeutschel Hohe Beteiligung erwartet Messethemen: Ein wichtiges strategisches Thema für Zeutschel ist die Kulturgut Digitalisierung. Diese gehört zu den heutigen und zukünftigen Kernaufgaben von Bibliotheken, Archiven und Museen. Eine große Herausforderung bei dieser Aufgabe ist die Heterogenität der Originalvorlagen. Oft kommen unterschiedliche Digitalisierungslösungen zum Einsatz, was nicht nur kostenintensiv, sondern auch ineffizient und sehr aufwändig ist. Flexibilität statt Komplexität, Ganzheitliche, zukunftssichere Systeme statt Insellösungen, dafür steht Zeutschel auf der CeBIT 2017. Ganzheitliche Ansätze stehen auch beim zweiten strategischen Thema von Zeutschel, dem digitalen Posteingang, im Mittelpunkt. Bei der durchgängigen und ganzheitlichen Posteingangs-Digitalisierung werden in einem Arbeitsgang sowohl Einzelseiten in der Stapelverarbeitung als auch großformatige und gebundene Dokumente – wie technische Zeichnungen oder geöste Verträge – digital erfasst. Digitalisierung: Wir empfehlen, für Digitalisierungsprojekte Systeme nutzen, die flexibel und universell einsetzbar sind. Das trifft sowohl auf die Kulturgut Digitalisierung als auch auf den digitalen Posteingang zu. Zentral ist zudem eine von Anfang bis Ende durchdachte Digitalisierungsstrategie. Von der Planung über die Umsetzung bis zur Bereitstellung der Daten muss alles aus einem Guss sein. Erwartungen: Die CeBIT 2017 ist für Zeutschel eine besondere CeBIT. Dort feiert eine neue Digitalisierungslösung Weltpremiere. Ein System, das das Beste aus zwei Welten miteinander vereint und ‚All-in-One’ neu definiert. (www.zeutschel.de) Horst Schmeissing, Vertriebsleiter DACH, Zeutschel GmbH: „Wichtige strategische Themen für Zeutschel sind die Kulturgut- Digitalisierung und der digitale Posteingang.“


BIT 01-2017
To see the actual publication please follow the link above